Covid-19

Covid 19, Impfung, Fertilität
(Zahl) = Quellenreferenz

Seit Beginn der Pandemie sind viele Frauen schwanger geworden, und Covid 19 scheint weder die Schwangerschaft noch den Fötus selbst zu beeinflussen (1).
Bei einer Frau, die sich spät in der Schwangerschaft infiziert hat, besteht jedoch das Risiko eines längeren Krankheitsverlaufs als bei einer Frau, die nicht schwanger ist.

Erhöht die Covid-19-Impfung das Risiko für Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten, Totgeburten oder angeborene Missbildungen?

Die zugelassenen COVID-19-Impfstoffe enthalten keine lebenden Viren. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Impfstoff z.B. Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten im ersten oder zweiten Trimester, Totgeburten oder angeborene Missbildungen. Derzeit gibt es jedoch keine klinischen Studien mit einer ausreichenden Datenmenge, um dies zu beleuchten (2).

Sollte ich geimpft werden, obwohl ich mich einer Fertilitätsbehandlung unterziehe?

Du kannst während der Fertilitätsbehandlung geimpft werden, bedenke aber: Zwischen der ersten und der zweiten Impfung sollten 21 bis 28 Tage liegen. Wenn du schwanger wirst, bevor die zweite Imp verabreicht wird, solltest du die zweite Impfung erst nach der Geburt erhalten (3). Es sollten gerne ein paar Tage zwischen der Impfung und einer Fertilitätsbehandlung liegen (4).

Kann ich geimpft werden, auch wenn ich schwanger bin?

Schwangere sollten nicht gemäß SSI geimpft werden, da der Impfstoff nicht an schwangeren Frauen getestet wurde (1). In den Vereinigten Staaten empfiehlt die American Society for Reproductive Medicine (ASRM), dass alle geimpft werden, einschließlich Frauen, die eine Schwangerschaft planen, und neu schwangerer Frauen (5). Die europäische Fertilitätsvereinigung ESHRE hat sich noch nicht zu Impfungen und Fertilitätsbehandlungen geäußert.
Warum Schwangere nicht geimpft werden können und sollen hat eine ganz einfache Erklärung:

An Schwangeren kann der Impfstoff aus ethischen Gründen nicht getestet werden – in Impf- und Medikamentenstudien ist eine Schwangerschaft generell ein Ausschlusskriterium.
Weil der Impfstoff nicht an Schwangeren getestet wurde, sind auch mögliche Auswirkungen auf Baby und Schwangerschaft noch nicht genug erforscht.

Grundsätzlich haben Schwangere durch ihre Schwangerschaft außerdem kein erhöhtes Risiko für eine Covid-Infektion.

Quelle:

1 – https://academic.oup.com/humrep/advance-article/doi/10.1093/humrep/deaa284/5913391
2 – https://www.sst.dk/da/corona/Vaccination%20mod%20COVID-19/Om%20COVID-19%20vaccination
3 – https://covid19.ssi.dk/vaccination/sporgsmaal-og-svar
4 – COVID 19 vaccination and assisted reproduction_12012021.pdf
5 – https://www.asrm.org/globalassets/asrm/asrm-content/news-and-publications/covid-19/covidtaskforceupdate11.pdf

Lass uns aufeinander aufpassen.

Bitte kündige deinen/ euren Besuch bei uns vorab an, da wir aufgrund von Corona nicht täglich von 9 bis 16 Uhr anzutreffen sind.

Es gibt Desinfektionsmittel im Wartezimmer, und wir möchten alle bitten, ihre Hände gründlich zu waschen oder mit Desinfektionsmittel zu reinigen.

Bitte bringt keine Angehörigen mit, die für die Behandling nicht konkret notwendig sind. Wir geben einander in der Sellmer Klinik nicht die Hand und umarmen nicht.

Wir möchten dich darauf aufmerksam machen, dass wir dich leider nicht behandeln können, soltest du COVID-19-Symptome haben oder Ansteckungsfahr ausgesetzt gewesen sein.

Aktualisiert 10-02-2021

Ab dem 7. Februar brauchst du unser Reisedokument und einen PCR oder Antigen-Test, der nicht älter als 24 Stunden vor Abflugzeitpunkt ist. Außerdem wird nach Landung ein weiterer Schnelltest am Flughafen vorgenommen. Der Behandlungstransport zur und von der Klinik ist von der Quarantäne ausgenommen.

Bitte untersuche auch selber, welche korona-bezogenen Bedingungen für dich gelten, wenn du die Grenze überquerst oder in Kopenhagen landest oder zurückreist.

Hier kannst du die aktuellen Regeln sehen: Re-open EU (europa.eu)