Eizellen Spenderkategorien

Rücksprache mit dem Arzt und Spenderauswahl

Um den Bedarf einer Eizellen-Spende beurteilen zu können, schauen wir uns deinen bisherigen Behandlungsverlauf an. Du sprichst mit dem Arzt hier in der Klinik, und zusammen klärt ihr deine Bedürfnisse, damit wir die Behandlung gemeinsam mit dir planen können.

In diesem Gespräch werden wir uns auch eingehend mit dem Spenderstatus der Eizellen-Spenderin befassen und auf diese Weise entscheiden, welchen Spendertyp du gerne wählen möchtest, nämlich eine offene Eizellen-Spenderin oder eine nicht kontaktierbare Eizellen-Spenderin.

Unabhängig davon, ob du dich für eine offene oder eine nicht kontaktierbare Eizellen-Spenderin entscheidest, bleibt die Spenderin für die ersten 18 Lebensjahre deines Kindes für dich anonym.

Es ist zu keinem Zeitpunkt möglich, die Identität der Spenderin zu erfahren, wenn du eine nicht kontaktierbare Eizellen-Spenderin ausgewählt hast.

Eine offene Eizellen-Spenderin hat deinem Kind die Erlaubnis erteilt, sich nach Erreichen des 18. Lebensjahres an die Samenbank zu wenden. Die Samenbank wird dann versuchen, einen Kontakt zwischen dem Kind und der Eizellen-Spenderin herzustellen. Wir geben den Namen, das Geburtsdatum, die E-Mail-Adresse und die Adresse an, die die Eizellen-Spenderin zum Zeitpunkt der Spende angegeben hat, falls kein sofortiger Kontakt hergestellt werden kann.